Startseite | Kontakt | Impressum / Datenschutz | Sitemap

Hans Jürgen Noss, MdL

Nahe Zeitung vom Mittwoch, 29. November 2017

Weingarten: GroKo ja, aber nur ohne Merkel

Kreis Birkenfeld/Berlin. Nach dem Ende der Jamaikaverhandlungen wird es jetzt auch für die SPD wieder spannend. Wir haben Meinungen von der Basis und den „Köpfen“ an der Oberen Nahe eingeholt: Was sagen die „Sozis“ zu Überlegungen, vielleicht doch wieder in eine Große Koalition einzutreten? Und was wird dann aus Martin Schulz, der am Wahlabend pistolenschnell den Gang in die Opposition verkündet hatte? Dabei gehen die Meinungen weit auseinander. Ergebnis: Eine erneute Große Koalition wollen die wenigsten – unter ihnen: der Direktkandidat.

Auch der SPD-Kreisvorsitzende Hans-Jürgen Noss (Birkenfeld) sieht die SPD „am besten in der Opposition aufgehoben. Das ist meine Meinung. Aber wir haben jetzt eine neue Situation, nachdem die Jamaikagespräche gescheitert sind. Deshalb sollten wir Gespräche führen und dann auf dem Parteitag nächste Woche diskutieren, wie wir weiter vorgehen. Danach sollte auch die Basis befragt werden.“ Zum Vorsitzenden sagt der Landtagsabgeordnete: „Martin Schulz ist gewählt. Es gibt keinen Grund, an seiner Position zu zweifeln – auch wenn er bei manchen Äußerungen keine glückliche Figur gemacht hat.“