Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Nahe Zeitung vom Donnerstag, 16. Mai 2013

Geldregen für heimische Kommunen
Land bewilligt Zuschüsse

M Kreis Birkenfeld. Die Kommunen im Landkreis Birkenfeld erhalten vom Land für 18 Maßnahmen Zuwendungen aus dem Investitionsstock 2013. Das teilte der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz dem heimischen Landtagsabgeordneten Hans Jürgen Noss (SPD) mit.
Die Stadt Birkenfeld kann mit folgenden Zuschüssen rechnen: 66 000 Euro für den Ausbau der Straße „Am Hömig“, 54 000 Euro für den Ausbau einer Brücke über den Bruchbach, 154 000 Euro für die Instandsetzung der Brücke über den Zimmerbach und 154 000 Euro für den Umbau des ehemaligen Bahnhofs zum Zentrum für Integration, Kunst und Kultur.
Dienstweiler: 130 000 Euro für den Ausbau der Straße „Auf dem Ellenberg“. Ellweiler: 23 000 Euro für die Sanierung der Toilettenanlage im Gemeinschaftshaus. Gollenberg: 10 000 Euro für die Sanierung des Daches des ehemaligen Kelterhauses. Niederhambach: 75 000 Euro für die Instandsetzung der Brücke über den Hambach und die Erneuerung der Zufahrtsstraße „Mühlenweg“.
Niederbrombach: 12 000 Euro für den Ausbau eines Teilstücks der Straße „Fels“ und 52 000 Euro für die Instandsetzung einer Brücke über den Hambach. Leisel: 10 000 Euro für die Sanierung von zwei Bruchsteinmauern im alten Ortskern. Rinzenberg: 37 000 Euro für den Ausbau des Buchenwegs.
Mittelreidenbach: 36 000 Euro für die Teilerneuerung der Stützmauer entlang des Bachwegs. Veitsrodt: 11 000 Euro für die Dachsanierung am Markthaus. Schmidthachenbach: 13 000 Euro für neue Fenster im Dorfgemeinschaftshaus. Breitenthal: 57 000 Euro für die Erweiterung des Gemeinschaftshauses. Weiden: 28 000 Euro für die Errichtung eines Mehrzweckgebäudes mit Platzgestaltung und Sicherungsmaßnahmen am Festplatz „Aurora“. Hausen: 10 000 Euro für die Errichtung eines Generationentreffs im Gemeindehaus.
Noss freut sich mit den Ortsbürgermeistern über diese Zuwendungen. Sie erlauben den Ortsgemeinden, ihre Infrastruktur zu verbessern und die Attraktivität ihrer Gemeinden zu steigern.