Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Nahe Zeitung vom Dienstag, 7. Mai 2013

Handwerkerchor ließ Funken überspringen
Auftritte im Landtagsfoyer und im Biergarten begeisterten die Zuhörer – Hörbare Freude am Singen

M Kreis Birkenfeld/Mainz. Es war ein außergewöhnlicher Tag für den Handwerkerchor des Kreises Birkenfeld. Der Landtagsabgeordnete Hans-Jürgen Noss hatte die Sänger in den Mainzer Landtag eingeladen. Bei Ankunft nahm er sie unter seine persönliche Obhut und machte sie mit Landtagspräsident Joachim Mertes und Vizepräsidentin Hannelore Klamm bekannt.
Der Vorsitzende des Handwerkerchores, Fritz Scherer, stellte seine Sänger vor, die alle handwerkliche Berufe ausüben und sich aus dem Kreis Birkenfeld rekrutieren – in Rheinland-Pfalz der einzige Chor seiner Art. Unter der Leitung von Friedel Schmidt treffen sie sich alle zwei Wochen zum Singen. Freude und Gemeinschaft haben dabei einen hohen Stellenwert.
Mit dieser Freude begeisterten sie auch ihr prominentes Publikum. Im Foyer des Landtagsgebäudes, das eine hervorragende Akustik bot, sangen die Handwerker ihre Lieder, die bis in die höheren Stockwerke des Gebäudes zu hören waren. Der Landtagspräsident, die Landtagspräsidentin, der SPD-Fraktionsvorsitzende Hendrik Hering, die Abgeordneten Hans-Jürgen Noss, Benedikt Oster, Protokollchef Siggi Hermann und viele mehr nahmen sich Zeit, den Gesangsvortrag zu genießen, der mit den Zugaben „Handwerkers Abendsegen“ (Solo Manfred Fuchs) und dem „Bajazzo“ (Mundharmonika Erwin Birkenmeyer) endete. Erfrischungsgetränke wurden gereicht und Gespräche geführt.
Zu einer lebhaften Fragestunde nahm Noss die Gruppe danach in einen der Konferenzräume mit. Gestärkt durch eine Mittagsmahlzeit, verfolgten die Sänger später auf der Tribüne des Plenarsaales die Debatte um die Vorverlegung des Wahlalters auf 16 Jahre. Es waren außerordentlich eindrucksstarke Stunden. Wen wundert’s, dass manch einer im Bus mal kurzzeitig ein Auge schloss, um dann entspannt und bester Stimmung den Ausklang des Tages zu erleben. In dem Nahe-Weinort Oberstreit wurde Station gemacht. Bei traumhaftem Frühlingswetter war der Biergarten gut besucht. Auch hier gab der Handwerkerchor in seiner schmucken Handwerksburschentracht ein Ständchen. Die anderen Gäste genossen das außergewöhnliche Erlebnis und erklatschten Zugabe um Zugabe. Ein gutes Abendessen erfreute Leib und Seele. So endete der Tag auch in der Gaststube mit Gesang und spontanen Soli der Sänger. Den Refrain übernahmen die gut gelaunten Sänger in einem nicht enden wollenden Medley: „So ein Tag, so wunderschön wie heute, der dürfte nie zu Ende geh’n.“
Z Am Sonntag, 16. Juni, gibt der Kreishandwerkerchor ein Konzert in Veitsrodt im Restaurant Hartmann-Dreher. Der Beginn des Konzerts wurde auf 17 Uhr vorverlegt.