Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Nahe-Zeitung, 23.04.2012

Bürgermeister plaudern mit Beck
Stammtisch Birkenfelder Gemeindeoberhäupter laden Ministerpräsidenten ein

M Birkenfeld/Oppenheim. Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Hans Jürgen Noss, der auch Landesgeschäftsführer der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK) Rheinland-Pfalz ist, war eine Delegation des Birkenfelder Ortsbürgermeister-Stammtisches zu seinem siebten Treffen mit dem Mainzer Ministerpräsidenten Kurt Beck und Innenminister Roger Lewentz nach Oppenheim am Rhein gereist. Die Organisation hatte Manfred Nieland übernommen.

Vor der offiziellen Veranstaltung hatte die Stadt Oppenheim zu einer Rundfahrt mit Planwagen und einem historischen Stadtrundgang durch die Alt- und Unterstadt eingeladen. Für das ganzjährig sehr rührige Gremium aus der Verbandsgemeinde Birkenfeld stand über Parteigrenzen hinweg der Informationsaustausch im Vordergrund. Zur Runde gesellte sich auch der Ortsbürgermeister von Rhaunen, Manfred Klingel. Zurück am SGK-Veranstaltungsort in der Oppenheimer Stadthalle folgten die heimischen Kommunalpolitiker dann gemeinsam und nicht unkritisch und buchstäblich aus der ersten Reihe heraus den Ausführungen des Ministerpräsidenten zu aktuellen Themen wie Kommunalem Finanzausgleich, Entschuldungsfonds, erneuerbaren Energien, Schulpolitik und einer breiten Palette weiterer kommunalpolitischer Themen.

Am Ende der Veranstaltung erhielten die aktiven Ortsbürgermeister eine Teilnehmerurkunde im Beisein des SGK-Landesvorsitzenden Michael Reitzel, SGK-Landesgeschäftsführer Hans Jürgen Noss und Innenminister Roger Lewentz vom Ministerpräsidenten persönlich ausgehändigt. Die Stammtischmitglieder nutzten dann gern die Gelegenheit zu einem Gedankenaustausch mit den zahlreichen Vertretern aus Politik und Verwaltung.

Der Sprecher des OB-Stammtisches, der Achtelsbacher Ortsbürgermeister Albert Wild, lud in einem persönlichen Gespräch den Ministerpräsidenten zum traditionellen Jahresabschlussessen nach Birkenfeld ein. Dieser nahm die Einladung gern an. Weitere Einzelheiten zu dem Gegenbesuch werden in Kürze mit seinem Büro in der Staatskanzlei besprochen.