Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Nahe-Zeitung, 17.03.2012

SPD greift den Bürgermeister an
Kommunalpolitik Blauäugiges Vorgehen vorgeworfen

M Hoppstädten-Weiersbach. Auf der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins konnte der Vorsitzende Manfred Werle neben neuen Mitgliedern aus Ellweiler und Gimbweiler auch den Kreisvorsitzenden MdL Hans Jürgen Noss begrüßen, der über die Errichtung der Windkraftanlagen sowie das Projekt „Sonne für Birkenfeld“ referierte. Hier seien im Besonderen die anfallenden Instandhaltungsmaßnahmen sowie die teils nicht fachgerechte Installation der Module auf den Dächern zu sehen – und die damit auftretenden Probleme.

Die Einrichtung eines Nationalparks im Kreis sehe er positiv, sie verdiene alle nur mögliche Unterstützung, meinte Noss. Allerdings solle die Bevölkerung neutral informiert werden, um wirklich hinter dem Projekt stehen zu können.

Angeregt diskutiert wurden der neue Kindergarten im Ortsteil Neubrücke und die von der SPD-Fraktion im Ortsgemeinderat angesprochenen Probleme der Verkehrsregelung und Verkehrsberuhigung in Hoppstädten-Weiersbach. Leider seien die meisten angesprochenen Problemlösungen von der Kreisverwaltung „mit nur schwer nachzuvollziehenden Begründungen abgeschmettert“ worden. Kritisch gesehen wird die Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde, insbesondere die Rolle von VG-Bürgermeister Dr. Alscher.

Er habe den Kauf der einstigen Elementary School und den Umbau derselben als Schnäppchen dargestellt, das mit 300 000 bis 350 000 Euro zu erwerben und zu einem modernen Kindergarten umgestaltet werden könne. Dies sei mal wieder eine blauäugige Einschätzung des Bürgermeisters gewesen, meint die SPD, da die Kosten schon vor Beendigung aller Maßnahmen auf weit mehr als 2 Millionen Euro angestiegen seien. Am Ende wies Ratsmitglied Harri Müller auf ein Jubiläum hin: 20 Jahre ist es her, dass der Bebauungsplans für das Flugplatzgelände in Hoppstädten aufgestellt wurde.