Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

05.09.2012 36/012

Wie geht es beim Flughafen Hahn weiter?

Zu dieser Frage hatte der Sprecher des SPD-Wirtschaftsforums Hahn, Dietmar Tuldi, eine hochrangige und kompetente Runde eingeladen.
Neben dem für den Hahn zuständigen Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Innenministerium, Jürgen Häfner waren auch der Bundestagsabgeordnete Fritz Rudolf Körper, Landtagspräsident Joachim Mertes, die Landtagsabgeordneten Hans Jürgen Noss und Bettina Brück sowie Hahn Geschäftsführer Wolfgang Pollety anwesend und diskutierten diese Fragen mit weiteren namhaften Kommunalpolitikern aus den Kreisen Rhein-Hunsrück, Birkenfeld, Bad Kreuznach, Cochem-Zell und Bernkastel-Kues sowie Mitarbeitern der Flughafen Hahn GmbH.
Als Ergebnis der sachlichen und zielorientierten Diskussion bleibt festzuhalten: Der Flughafen Hahn ist und bleibt das erfolgreichste Konversionsprojekt in Rheinland-Pfalz mit rund 11.000 neu geschaffenen Arbeitsplätzen am Flughafen sowie im näheren und weiteren Umfeld. Die SPD steht weiterhin uneingeschränkt hinter dem Flughafen Hahn und den Mitarbeiter/innen gerade auch in schwierigeren Zeiten. Ein privatwirtschaftlich geführter Flughafen hat die gleichen Probleme wie ein Flughafen, der von der öffentlichen Hand geführt wird. In Deutschland gibt es keinen Verkehrsflughafen, der vollständig in privater Hand ist. Die Infrastruktur ist an allen Flughäfen, also auch beim Hahn, Sache der öffentlichen Hand. Die Vermarktung des Flughafens ist alleinige Sache des Managements. Diese Verantwortlichkeiten dürfen nicht übersehen werden. Wie der Staatssekretär betont, wird das Land schnellstmöglich die Voraussetzungen schaffen um die Betriebsgesellschaft FFHG von branchenunüblichen Infrastrukturkosten zu entlasten. »Die SPD steht zum Flughafen Hahn, der im Hunsrück viele Infrastrukturvorteile (Beispiel Ausbau B 50) gebracht hat, die ohne den Hahn niemals gekommen wären. Diese Entwicklung gilt es positiv weiter zu entwickeln« sagte Joachim Mertes und fand volle Unterstützung bei den Kommunalpolitikern. Klaus-Peter Müssig aus Gödenroth, Herbert Wichter, Manfred Klingel und Arnold Scherer aus der VG Rhaunen. Um dem Projekt Flughafen Hahn und den dortigen Mitarbeitern den Rücken zu stärken, beabsichtigt Infrastrukturminister, Roger Lewentz, noch im September zu Gesprächen auf den Hahn zu kommen. »Das Wirtschaftsforum Hahn ist eine hervorragende Einrichtung sich bei Bedarf zur Unterstützung des Flughafens zu treffen und Probleme wie Lösungen mit der Landesregierung aber auch mit dem Management zu erörtern« betonten die Abgeordneten Fritz Rudolf Körper, Hans Jürgen Noss und Bettina Brück. Wobei sie gleichzeitig zusagten, wenn es möglich wäre zu den Treffen zu kommen. Dietmar Tuldi versprach dieses lebendige Forum am Leben zu erhalten.