Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

25.08.2010 34/010

Guter Start für Realschule plus

Als gelungen bezeichneten die pädagogische Koordinatorin Frau Schöpfer und der kommissarische Schulleiter Herr Schreiber den Start der Realschule plus im Birkenfelder Schulzentrum.

Gemeinsam mit Frau Hart, der PES-GTS Koordinatorin begrüßten Sie den Landtagsabgeordneten Hans Jürgen Noss, der der Schule einen Informationsbesuch abstattete.

Seine Frage, wie der Start als Realschule plus geglückt sei, wurde von Herrn Scheiber als gut bezeichnet, wobei es vorteilhaft gewesen sei, dass sich am bisherigen System der Schule wenig geändert habe, wohl aber die pädagogischen Anforderungen eine grundlegende Änderung erfahren hätte.

77 neue Fünftklässler konnten jetzt eingeschult werden. Frau Hart erläuterte, dass die Schule rund 450 Schülerinnen und Schüler habe und bis auf die letzte Klasse 4 zügig arbeite.

Frau Schöpfer betonte, dass es keine Integrationsproblematik gäbe und das Ansehen der Schule in den letzten Jahren stark gewachsen sei. Die sei auch aus vielen positiven Resonanzen aus der Öffentlichkeit deutlich ersichtlich.Die Zusammenarbeit mit dem Birkenfelder Gymnasium bezeichnet Herr Schreiber als gut, wobei gemeinsame Koperationen verabredet seien, die weiter intensiviert werden sollen. So hat es bereits schulübergreifende Fachkonferenzen gegeben, die, so Frau Schöpfer, den beiderseitigen Willen zu einer gedeihlichen Zusammenarbeit verdeutlicht.

Bis zum Ende des Jahres ist für die Schulsozialarbeit eine halbe Stelle bewilligt. Eine Verlängerung dieser äußerst sinnvollen Stelle ist beantragt.

Ein großes Lob erfuhr die Verbandsgemeinde Birkenfeld als Schulträger, die die Schule stets bestens unterstützen würde.

Die Frage des Landtagsabgeordneten, wie es denn mit Unterrichtsausfall aussähe, konnte Frau Schöpfer dahingehend beantworten, dass dies an der Realschule plus kein Thema sei.

Die Schulbuchausleihe, die es ab diesem Schuljahr gibt, hat, so Herr Schreiber, nur wenig Probleme gebracht und hat sich bereits nach dem ersten Jahr gut bewährt. Zusammenfassend unterstrichen die anwesenden Lehrkräfte, dass die Stimmungslage an der Schule rundum gut sei und die Schule gut aufgestellt sei.

Noss bedankte sich für die erhaltenen Informationen und betonte, dass die 31 Lehrerinnen und Lehrer sowie die weiteren Fachkräfte und Beschäftigten eine gute Arbeit leisten würden und ihre Arbeit sehr engagiert verrichten, nur so sei es auch möglich sich in dem Wettbewerb um die Schülerinnen und Schüler zu behaupten.