Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Nahe Zeitung, 22.04.2009

SPD-Kandidatin wirbt für EU
Noss stellte die EU-Spitzenkandidatin der Sozialdemokraten im Land vor

KREIS BIRKENFELD. Mehr als 30 Gäste waren der Einladung des SPD-Landtagsabgeordneten Hans Jürgen Noss gefolgt und nutzten die Gelegenheit, Jutta Steinruck kennen zu lernen. Die rheinland-pfälzische SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl berichtete, dass sie über ehrenamtliche Tätigkeiten im Stadtteil ihrer Heimatstadt Interesse an der Politik gefunden habe. Als Vorsitzende des Bürgervereins, im Schulelternbeirat und ehrenamtlichen Betätigungsfeldern sammelte sie ihre ersten Erfahrungen, ehe sie 1994 in den Ludwigshafener Stadtrat gewählt wurde.

Als Regionsvorsitzende des DGB für die Rheinpfalz und die Südpfalz standen soziale Fragen und die Arbeitnehmerpolitik schon lange im Mittelpunkt ihrer Arbeit, ehe sie 2006 in den Mainzer Landtag gewählt wurde.

"Leider haben immer noch viele Menschen Angst vor Europa", bedauerte Jutta Steinruck. "Für Deutschland als größtes Exportland der Welt gibt es aber keine Alternative zu einem gemeinsamen Markt in Europa." Sie hält genau wie Hans Jürgen Noss einen flächendeckenden Mindestlohn für eine unverzichtbare Forderung. Es könne nicht sein, dass es Menschen in Deutschland gebe, die den ganzen Tag arbeiten und trotzdem von ihrem Lohn ihre Familie nicht ernähren können. Es müsse ein soziales Netz in der EU geben, das die Menschen absichere.

Jutta Steinruck will die Arbeitnehmerrechte stärken. Sie betonte auch, dass der Staat genügend Einnahmen braucht, um seine Aufgaben zu erledigen. Steuerdumping helfe meist nur den Starken, während die Schwachen auf der Strecke blieben.

Im Anschluss bildete sich eine rege Diskussion, bei der deutlich wurde, dass eine gewisse EU-Skepsis noch nicht überwunden ist, aber die Chancen, die Europa bietet, erkannt werden. Noss warb abschließend, bei der Europawahl an die Urne zu gehen.