Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Nahe Zeitung, 08.01.2009

Leserbrief: "Möglichst breiter Konsens"

Zu: "Nicht aus der Luft gegriffen", Leserbrief in der Nahe-Zeitung vom 2. Januar 2009 zu möglichen Veränderungen in der Schullandschaft im Kreis Birkenfeld.

Bei der Haushaltsberatung im Kreistag habe ich deutlich gemacht, dass es entgegen der von der LUB getroffenen Aussage keine Vorgaben des Landes gibt, dass landesweit 45 Fachoberschulen (FOS) bei den "Realschulen plus" eingerichtet werden sollen und dass entsprechende Behauptungen völlig aus der Luft gegriffen sind. Wenn die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion in der von Herrn Pehlke genannten Infoveranstaltung deutlich macht, dass eine vom Land verbindliche vorgegebene Zahl von rund 40 Standorten für eine FOS nicht exsistiert, so deckt sich dies mit meiner Aussage.

Diese von Herrn Pehlke so genannte Zahlenspielerei hat ihren Ursprung nicht bei der Landesregierung, sondern offensichtlich bei Interessenvertretern oder Verbänden. Auch in der Kreistagssitzung habe nicht ich mit der Zahlendiskussion begonnen, sondern die LUB in ihrer Haushaltsrede.

Wir verfügen im Kreis Birkenfeld über eine hervorragende Schullandschaft. Eine FOS kann vom Schulträger beantragt werden, wenn dieser es für sinnvoll hält und die geforderten Voraussetzungen für die Einrichtung erfüllt werden.

Es ist daher unabhängig von diesen nicht zielführenden Diskussionen in den nächsten Wochen erforderlich, den Schulentwicklungsplan in den zuständigen Gremien des Kreistages zu beraten und möglichst im breiten Konsens mit den verschiedenen Schulträgern im Kreis zu beschließen. Dabei gilt es, ohne "Kirchturmdenken" die beste Lösung zu suchen.

Jetzt bereits eine Stellungnahme zu verlangen, wie die Schullandschaft im Kreis nach Einführung der "Realschule plus" mit eventueller FOS aussehen soll, dürfte zum jetzigen Zeitpunkt nicht angebracht sein. Zunächst gilt es, in den Gremien die entsprechenden Beratungen zu führen.

Ich bin sicher, dass sich dabei auch Herr Pehlke, der als Lehrer an der Berufsbildenden Schule in Idar-Oberstein arbeitet, als stellvertretendes Mitglied des Schulträgerausschusses entsprechend einbringen wird. Ziel aller Beteiligten sollte es sein, eine für den Kreis und die Schüler möglichst gute Lösung zu finden.

Hans Jürgen Noss, Birkenfeld, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion