Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Nahe Zeitung, 11.07.2008

SPD besuchte Seniorenheim
"Pro Seniore" verfügt über 67 Plätze in 59 Einzel- und 4 Doppelzimmern

IDAR-OBERSTEIN. "Die Pflege älterer Menschen, die hilfsbedürftig sind, wird in den kommenden Jahren eine der großen Herausforderungen für unsere Gesellschaft", so der Landtagsabgeordnete und SPD-Kreisvorsitzende Hans Jürgen Noss. Die wachsende Bedeutung der Pflege war für den SPD-Kreisvorstand Anlass, die "Pro Seniore"-Residenz in Kirchenbollenbach zu besuchen.

Heimleiter Friedhelm Drusenheimer stellte das Haus vor, das über 67 Heimplätze in 59 Einzelzimmern und 4 Doppelzimmern verfügt, wobei er auf die große Zahl der Einzelzimmer hinwies. Rund 50 Beschäftigte kümmern sich um die Bewohner des Hauses.

Die Heimbewohner, die zum großen Teil aus dem Bollenbachtal kommen, haben nach wie vor einen guten Kontakt zu ihrem vertrauten Umfeld, so der Leiter. Der Besuch von Dorffesten gehört genau so zum Programm wie die Ausrichtung eigener Feste. "Unsere Bewohner sind fest in das Leben der Gemeinde integriert, wir sind ein fester Bestandteil des örtlichen Lebens", sagt Drusenheimer.

Kritisch merkten die Mitarbeiter des Heims die ständig steigenden Dokumentations- und Aufzeichnungspflichten an, die mittlerweile einen großen Anteil der Arbeitszeit in Anspruch nehmen.

Sechs Altenpflegerschülerinnen werden in der "Pro Seniore"-Residenz ausgebildet, womit diese mithelfe, die Ausbildungssituation im Kreis zu verbessern, wie der stellvertretende Kreisvorsitzende Volkmar Pees anmerkte.

Hans Jürgen Noss betonte abschließend, dass sich die Kreis-SPD verstärkt dem Thema Pflege widmen und weitere Einrichtungen in den nächsten Monaten besuchen wird. Zwischenzeitlich hat auch bereits eine Veranstaltung mit dem zuständigen Mainzer Staatssekretär Christoph Habermann zu diesem Thema stattgefunden, in der dieser zur Zukunft der Pflege sprach. Weitere Veranstaltungen zur Zukunft einer menschenwürdigen Pflege, so Noss, sollen folgen.