Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Nahe Zeitung, 05.06.2008

SPD lobt Zusammenspiel mit Bruch
Führende Sozialdemokraten im Kreis bedanken sich beim Innenminister für dessen Einsatz

BAUMHOLDER. Die Sicherung des Standorts Baumholder für die US-Streitkräfte ist das positive Signal zur weiteren Gestaltung und Entwicklung, meint die SPD im Kreis Birkenfeld. Der Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Jürgen Noss stellte fest, dass sich das Zusammenspiel zwischen den kommunalen Repräsentanten - Stadtbürgermeister Peter Lang, Bürgermeister Volkmar Pees und Landrat Axel Redmer - vor allem mit Innenminister Karl Peter Bruch bestens bewährt habe. Durch die Informationen von "vor Ort", auch durch permanent geführte Gespräche mit den US-Persönlichkeiten am Standort sei der Innenminister bei seinen Verhandlungen im Pentagon ständig auf der Höhe der Zeit gewesen.

Sicherlich aufgrund strategischer Überlegungen sei die Entscheidung zugunsten des Standorts Baumholder gefallen, wobei die SPD-Politiker den Generälen David D. McKiernan und Nato-Oberbefehlshaber Bantz J. Craddock für deren persönlichen Einsatz dankten. "Das gute Miteinander der deutschen und der amerikanischen Bevölkerung und ihrer Repräsentanten wird von hohen US-Militärs gebührend gewürdigt", betonte Pees. Er erinnerte an die Stellungnahmen führender CDU-Vertreter, die noch im Januar die optimistischen Aussagen aus den Reigen der SPD als "Wahlkampfgetöse" bewertet hatten.

Klar ist für die Sozialdemokraten, "dass sich Innenminister Bruch detailliert für unseren Raum eingesetzt und Vorschläge gemacht hat, wie die Situation verbessert werden könnte". Der Truppenübungsplatz müsse für die US-Einheiten attraktiver werden. Nach Meinung der SPD-Politiker sitzen alle Verantwortlichen im gleichen Boot: "Bund und Land müssen ihre langjährigen Bemühungen weiterführen."

Lang, Pees und Redmer sowie MdL Noss sicherten dem Innenminister zu, an den Zukunftsaufgaben weiterhin ernsthaft mitzuarbeiten.