Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Nahe Zeitung, 31.08.2007

Am Kulturerbe auch Nachbarn beteiligen
MdL Noss: Touristische Möglichkeiten bündeln

BIRKENFELD/MAINZ. Der rheinland-pfälzische Innenminister Karl Peter Bruch hat der Verbandsgemeinde Birkenfeld weitere Landesmittel in Höhe von 300 000 Euro für die Umsetzung des Kulturerbekonzeptes bewilligt (die NZ berichtete). Über diesen Zuschuss, der für die Renovierung und Erweiterung des Jugendheimes Heiligenbösch sowie dessen Aufwertung als Interpretationspunkt und Anlaufstelle des Birkenfelder Museums vorgesehen ist, freuten sich sowohl der Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Manfred Dreier, wie auch der SPD-Landtagsabgeordnete Hans Jürgen Noss. Neben diesem Zuschuss sind, wie Noss ausführte, schon bisher erhebliche Landesmittel für die Umsetzung des Kulturerbekonzeptes in die Verbandsgemeinden Birkenfeld und Baumholder geflossen.

Das Kulturerbekonzept, welches vor Jahren vom damaligen Birkenfelder Landrat Dr. Ernst Theilen angestoßen wurde, versucht, vorhandene kulturhistorische Potenziale aufzuarbeiten und in Wert zu setzen, um so die Wirtschaftskraft der Region zu stärken.

Es wäre sinnvoll, so Noss, wenn sich die übrigen Verbandsgemeinden des Kreises und die Stadt Idar-Oberstein ebenfalls an der Umsetzung des Kulturerbekonzeptes beteiligen würden. "Die hervorragenden touristischen Möglichkeiten, die der Kreis bietet, sollten gebündelt und koordiniert verknüpft werden, damit sich daraus positive wirtschaftliche und arbeitsmarktpolitische Effekte entwickeln lassen."

Der Landtagsabgeordnete Noss sieht sich dabei nicht zuletzt auch in Übereinstimmung mit Landrat Axel Redmer, der diesbezüglich bereits einige Gespräche geführt hat. Nur bei Vorliegen eines vernünftigen und stimmigen Gesamtkonzeptes bestehen Aussichten, dass das Land sich finanziell an der Umsetzung des Kulturerbekonzeptes beteiligen wird - eine Chance, die man nach Meinung des Abgeordneten unbedingt nutzen sollte.