Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Nahe Zeitung, 21.02.2007

Rauchmelder in allen Wohnungen
Noss fordert Verwalter zum Einbau auf

KREIS BIRKENFELD. In einem Brief hat Landtagsabgeordneter Hans Jürgen Noss (SPD) die Kreissiedlungsgesellschaft, die Stadt Birkenfeld, die Bauhilfe Idar-Oberstein und die Obersteiner Baugenossenschaft aufgefordert, in den von ihnen verwalteten Wohnungen Rauchmelder zu installieren. Hintergrund ist eine Gesetzesinitiative der SPD-Landtagsfraktion, in der gefordert wird, dass auch in Wohngebäuden, die vor 2004 gebaut wurden, Rauchmelder installiert werden müssen. Für jüngere Wohnungen gilt diese Regelung bereits.
Wie Noss weiter informiert, forderten bereits vor einigen Jahren Landesfeuerwehrverband sowie Innen- und Finanzministerium die Wohnungseigentümer auf, auch den Altbaubestand freiwillig mit Rauchmeldern zu bestücken - mit nur mäßigem Erfolg: So sind laut Noss nur rund zehn Prozent der rheinland-pfälzischen Wohnungen mit diesen Geräten ausgestattet. "Dies grenzt fast schon an Ignoranz, wenn man dem gegenüberstellt, dass es in Deutschland jährlich 600 Brandtote gibt, von denen aber lediglich 5 Prozent Opfer der Flammen werden, die restlichen 95 Prozent aber durch Rauchvergiftungen ums Leben kommen", so der innenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion.
Auch wenn laut Noss in spätestens zehn Jahren die Rauchwarnmelder zur Pflicht in allen Wohnungen werden, strebt er bereits einen früheren Zeitpunkt an. Zumal die Geräte deutlich weniger als 10 Euro kosten. Er empfiehlt die Melder in Schlafräumen, Kinderzimmern und Fluren, die als Fluchtweg dienen, anzubringen.