Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Nahe Zeitung, 15.01.2007

Eindrucksvolles Votum für Noss

SPD-Kreisparteitag in Fischbach: Personelle Kontinuität gesichert - Freude über die im Jahr 2006 gewonnenen Wahlen

Gute Stimmung herrscht bei den Sozialdemokraten des Kreises Birkenfeld, die beim wenig spektakulären und von Formalitäten geprägten Parteitag in der Fischbacher Gemeindehalle auf ein erfolgreiches Jahr zurückblickten.

FISCHBACH. Der Landtagsabgeordnete Hans Jürgen Noss wurde beim Parteitag der SPD in Fischbach eindrucksvoll in seinem Amt als Kreisvorsitzender bestätigt: Von 100 Delegierten stimmten 93 für ihn. Auch die Stellvertreter-Positionen blieben nach den Vorstandsneuwahlen unverändert (siehe "im Detail").

Die Direktwahl von Noss in den Mainzer Landtag und die Wahl von Bruno Zimmer zum neuen Oberbürgermeister der Stadt Idar-Oberstein wurden rückblickend mit Beifall bedacht. Bei künftigen Urwahlen und der Kommunalwahl 2009 gelte es, weitere Erfolge zu erzielen, so Noss.

Die gute Zusammenarbeit der Kreis-SPD, Geschlossenheit und personelle Kontinuität nannte der alte und neue Vorsitzende als wichtige Pluspunkte gegenüber den anderen Parteien. Es bestehe Grund zur Zuversicht bestehe, unterstrich auch MdB Fritz Rudolf Körper: "Die Stadt hat endlich wieder einen SPD-Oberbürgermeister, und im Kreis Birkenfeld blieb der sonst saisonübliche Anstieg der Arbeitslosigkeit aus."

Auch Landrat Axel Redmer gab sich optimistisch: "Wir Sozialdemokraten im Kreis haben allen Grund, gelassen zu bleiben und uns nicht aufzureiben." Der Landkreis sei familienfreundlich und liege ökologisch auf Top-Niveau: "Das müssen wir stärker in den Vordergrund rücken."

Probleme des Landkreises müssten gemeinsam mit anderen Parteien gelöst werden, so Hans Jürgen Noss: "Zoff ist hier fehl am Platz." Die besorgniserregende demografische Entwicklung zwinge die Politiker zu reagieren: Medizinische Einrichtungen müssten stärker zusammenarbeiten, Aspekte der Infrastruktur, des Vereinslebens und kulturelle Angebote spielten mit Blick auf die Demografie eine wichtige Rolle. Auch auf die geplante Verwaltungsreform ging Noss ein: "Unser Ziel muss es sein, dass der Kreis Birkenfeld nach der Reform noch halbwegs so besteht wie jetzt."

Der Vorsitzende kündigte an, die von Kreistagsmitglied Karsten Schultheiß während der Versammlung geforderte intensivere inhaltliche Diskussion - auch über bundespolitische Themen - in Workshops mit Experten zu ermöglichen. (vm)

Der Vorstand

Vorsitzender: Hans Jürgen Noss (Birkenfeld); stellvertretende Vorsitzende: Manfred Klingel (Rhaunen), Volkmar Pees (Baumholder), Elfi Retzler (Idar-Oberstein), Uwe Weber (Herrstein); Schatzmeisterin: Elfi Retzler; Schriftführer: Uwe Weber. Beisitzer: Sven Becker, Annemarie Harth, Andreas Heu, Jürgen Jost, Rainer Löw, Walter Pohl, Achim Rhein, Stefan Schupp, Hans-Robert Spreier, Ute Theiß und Stefan Worst.