Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Nahe Zeitung, 11.08.2007

120 Aussteller warten auf Gäste
Gestern wurden die 5. Wirtschaftstage in der Mikadohalle in Idar-Oberstein eröffnet - Redner lobten den Mut der Veranstalter

Der Aufwand hat sich gelohnt: Noch professioneller als in den Vorjahren präsentieren sich rund 120 Aussteller an diesem Wochenende bei den 5. Wirtschaftstagen in der Idar-Obersteiner Mikadohalle.

IDAR-OBERSTEIN. Tagelange haben viele der 120 Austeller an ihren Ständen gearbeitet, um sich bei den 5. Wirtschaftstagen in der Mikadohalle präsentieren zu können. Bei der Eröffnung betonte Lutz Göbel vom veranstaltenden Wirtschaftsförderverein (WiFö) für Industrie, Handwerk und Handel im Kreis Birkenfeld, das Gros der 120 Aussteller habe eine größere Fläche als in den Vorjahren belegt. "Das zeigt doch ganz deutlich, dass der Aufschwung nicht an der Region vorbeigeht."

Mehr Aussteller als 2006, als der WiFö die von den Wirtschaftsjunioren ins Leben gerufene Messe übernahm, gibt es definitiv. Ob sich die Besucherzahl vom Vorjahr - 12 000 kamen damals zu den Wirtschaftstagen in die Stadt - toppen lässt, wird sich am Sonntagabend zeigen. Rund um die Uhr, so Göbel, waren die Mitglieder des WiFö ehrenamtlich im Einsatz - allen voran Schriftführerin Mechthild Krämer und Vorsitzender Jens Dietrich samt Familie.

Volle Auftragsbücher - das wünscht auch Bundestagsabgeordneter Fritz Rudolf Körper den Ausstellern, denen er ebenso wie dem Wirtschaftsförderverein ausdrücklich für ihr Engagement dankte. Nirgends zeige sich so deutlich, wie die Wirtschaft funktioniere. "Viele von Ihnen bilden auch Lehrlinge aus. Und das ist eine Garantie für die wirtschaftliche Entwicklung einer Region." Der wirtschaftliche Aufschwung und die rückläufigen Arbeitslosenzahlen sollten Unternehmer motivieren, diesen Kurs beizubehalten.

Gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Hans Jürgen Noss möchte Körper unter anderem die Mitglieder des Wirtschaftsförderverein einladen, über das Thema "Bürokratie in Deutschland" zu reden. "Wenn sich auf politischer Ebene Gedanken über das Thema Bürokratieabbau gemacht werden, dann sollte mit den Leuten, die es betrifft, darüber gesprochen werden, wo es am meisten Sinn macht", formulierte der Bundestagsabgeordnete sein Angebot.

Für ihren Mut, in Zeiten mit ausnehmend schlechter Wirtschaftslage "sozusagen antizyklisch diese Messe auf die Beine gestellt zu haben", lobte der Idar-Obersteiner Oberbürgermeister Bruno Zimmer, auch im Namen von Landrat Axel Redmer, die Wirtschaftsjunioren, die vor fünf Jahren den Grundstein legten. Von Anfang an dabei war Jens Dietrich, der WiFö-Vorsitzende. "Heute können alle stolz sein auf die Wirtschaftstage, die von Jahr zu Jahr erfolgreicher werden", so Zimmer. "Gute Gespräche und gute Geschäfte", wünschte der OB den Ausstellern, die sich wie in den Vorjahren auf möglichst viele Besucher freuen. Beim Messerundgang überzeugten sich die Gäste gestern bereits vom umfangreichen Angebot. (mix)

Die Wirtschaft in der Region gibt Gas: Dies taten auch Oberbürgermeister Bruno Zimmer und Bundestagsabgeordneter Fritz Rudolf Körper gestern beim Messerundgang.Foto: Hosser