Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Nahe Zeitung, 11.08.2007

Auch als Souvenir beliebt
Für den "Edelschliff 2007" wurde eine Riesling-Auslese vom Weingut Gloria Mathern ausgewählt

Die neunte Auflage des "Edelschliffs" wurde in Herrstein vorgestellt. Drei Majestäten waren deshalb zu Gast in der Zehntscheune.

HERRSTEIN. Bei der neunten Auflage des "Edelschliffs", der aus der Zusammenarbeit der Vereine Deutschen Edelsteinstraße und Weinland Nahe hervorging, war dieses Jahr neben der Naheweinkönigin Tanja Wallhäuser und der Deutschen Edelsteinkönigin Carolin Schmäler auch die Deutsche Weinkönigin Katja Schweder zu Gast.

Nach einer Führung durch den historischen Ortskern Herrsteins begrüßte Bürgermeister Beck die etwa 50 Gäste in der Schlosskirche, wo Musikdirektor Theo Fürst seine Zuhörer mit Eigenkompositionen und Improvisationen wie dem Melodram "Edle Steine, edler Wein" auf den Abend einstimmte. Anschließend lud Beck zum letzten Mal - er scheidet zum 31. Oktober aus dem Bürgermeisteramt - die Gäste zur Präsentation des diesjährigen "Edelschliffs" in die Zehntscheune ein.

Außer den Majestäten waren auch Gloria Mathern, Inhaberin des Weinguts Mathern, Wolfgang Eckes, Vorsitzender Weinland Nahe, Hans Werner Moser, Förderverein Deutsche Edelsteinstraße sowie der SPD-Landtagsabgeordnete Hans Jürgen Noss und Bruno Zimmer, der Oberbürgermeister Idar-Obersteins, zugegen.

"Der 'Edelschliff' ist ein Erfolgsprodukt der Region, das auch bei Touristen als Souvenir sehr beliebt ist", würdigte Bürgermeister Beck die Kooperation. Er äußerte die Überzeugung, dass das "Naheland und der Hunsrück eine Gegend zum Wohlfühlen und Genießen sind" - was letztlich auch durch den "Edelschliff" zum Ausdruck komme. Auch Katja Schweder, die aus dem pfälzischen Hochstadt stammt, war der Meinung, man könne "das Edle der Steine und des Weins verbinden und genießen".

Passend dazu wurde auch der Edelstein, der die 2006-er Riesling-Auslese vom Niederhäuser Rosenberg ziert, ausgewählt. Dem blauen Chalcedon, der zur Gruppe der mikrokristallinen Quarze gehört, wird nachgesagt, er vermittle Leichtigkeit und ein beschwingtes Lebensgefühl. Die Bezeichnung Chalcedon ist abgeleitet von der griechischen Stadt Chalkedon, die am Bosporus liegt. Gloria Mathern und ihre Kellermeisterin Sabine Habenicht waren sehr stolz, dass die Wahl auf ihren Wein fiel, der "aus den sonnenreichsten Niederhäuser Lagen" stammt.

"Die Weine und die Edelsteine machen die Region einzigartig", meinte Wolfgang Eckes. Tanja Wallhäuser sprach sogar von einem "Kultstatus des 'Edelschliffs'", und Carolin Schmäler bezeichnete beides als "Schätze der Natur dieser Region". Nach dem offiziellen Teil servierte man den Gästen bei einem gemütlichen Beisammensein die Köstlichkeiten des Hauses. (sge)

Machten sich während der Präsentation mit dem Geschmack des Edelschliff-Weins vertraut (von links): Wolfgang Eckes, Klaus Beck, Naheweinkönigin Tanja Wallhäuser, Hans-Jürgen Noss, Hans Werner Moser, Matthias Luhn (ODD), die Deutsche Weinkönigin Katja Schweder, Bruno Zimmer und Edelsteinkönigin Carolin Schmäler. Foto: Hosser