Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Nahe Zeitung, 09.02.2006

Jugendheim ist Mittelpunkt
Im Rückweilerer Neubaugebiet sind noch einige Bauplätze frei

RÜCKWEILER. Zu einem Informationsbesuch konnten Ortsbürgermeister Leo Werle, sein Beigeordneter Herbert Werle sowie Mitglieder des Ortsgemeinderats den SPD-Landtagsabgeordneten Hans Jürgen Noss im Feuerwehrgerätehaus von Rückweiler begrüßen.

Der dringend erforderliche Ausbau und die Renovierung des Gebäudes standen dann auch gleich am Anfang des Gesprächs. Bürgermeister Werle dankte dem Abgeordneten für dessen Einsatz und die Unterstützung der Bemühungen von Feuerwehr und Ortsgemeinde. Der Parlamentarier betonte, dass er davon ausgehe, dass es in der Sache Feuerwehrgerätehaus bald eine einvernehmliche Lösung geben werde.

Wie Bürgermeister Werle weiter ausführte, hat die Gemeinde in Eigenfinanzierung im Jahr 2002 ein Neubaugebiet erschlossen, wo noch freie Baugrundstücke verfügbar sind. Die Bevölkerungsentwicklung ist nach den Aussagen des Ortsbürgermeisters stabil geblieben. Eine Reihe von Merkmalen machen die Gemeinde nach Angaben ihres Ortschefs attraktiv: ein guter Gemeinschaftssinn, das florierende Vereinsleben und die günstige Lage, insbesondere die Nähe zur Autobahn.

Darüber hinaus sieht das Dorfoberhaupt insbesondere in der guten Infrastruktur einen Grund dafür, dass die Einwohnerzahl in Rückweiler noch nicht wie andernorts zurückgeht, sondern in den vergangenen Jahren sogar noch leicht zugenommen hat. Derzeit zählt die Gemeinde 452 Hauptwohnsitze.

Bei dem anschließenden Rundgang durch die Gemeinde konnte sich der Abgeordnete von der Attraktivität Rückweilers überzeugen, die durch die geplante Neugestaltung des Dorfplatzes in der Ortsmitte noch größer werden dürfte. Das Jugendheim der katholischen Pfarrgemeinde wird von den Vereinen und den Bürgern der Gemeinde sehr stark genutzt und stellt, wie der Ortsbürgermeister betonte, den Mittelpunkt des dörflichen Lebens in Rückweiler dar.

Abschließend sagte Noss zu, der Gemeinde auch weiterhin unterstützend zur Seite zu stehen, wenn dies erforderlich sei.