Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Nahe Zeitung, 06.01.2006

Gefahr durch Billiganbieter
Landtagsabgeordneter besuchte die IB-Außenstelle in Idar-Oberstein

IDAR-OBERSTEIN. Die staatlichen Fördermittel für etliche Programme seien stark zurückgefahren worden, berichtete Rainer Wolters, Programm-Geschäftsführer des Internationalen Bundes, bei einem Besuch des SPD-Landtagsabgeordneten Hans Jürgen Noss.

Die Kürzungen führten dazu, dass nicht mehr alle Maßnahmen, die wünschenswert wären, auch umgesetzt werden. Darüber hinaus sei es durch die Konkurrenz von "Billiganbietern" zu einem Wettbewerb gekommen, der letztlich befürchten lasse, dass die derzeitigen Standards auf Dauer nicht gehalten werden können. Der Abgeordnete teilte diese Bedenken und berichtete, dass diese Entwicklung in Mainz mit großer Sorge beobachtet werde. Man versuche, durch geeignete Maßnahmen die notwendigen Standards für die Arbeit des IB und sonstiger Träger der Sozialarbeit sicher zu stellen.

Seit August 2002 bietet der IB als freier Träger in der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit, in seinen Räumen in Idar-Oberstein vornehmlich jungen Menschen eine Vielzahl von Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen an und ist darüber hinaus in zahlreichen Bereichen der Sozialarbeit tätig. Die Umschulung zur Kauffrau oder zum Kaufmann für Bürokommunikation, Arbeits- und Qualifizierungsjahr für noch nicht ausbildungsgeeignete Jugendliche, überbetriebliche Ausbildung mit Kooperationsbetrieben oder auch überbetriebliche Berufsausbildung im Rahmen der Hauswirtschaft und der Gastronomie gehören zu den angebotenen Maßnahmen.

Noss betonte, die Arbeit mit Jugendlichen im Sozial-, Weiterbildungs- und Migrationsbereich sei ein nicht verzichtbarer Bestandteil öffentlicher Aufgabenerfüllung. Abschließend informierte er sich über betriebliche Berufsausbildung in Hauswirtschaft und Gastronomie.