Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Nahe-Zeitung, 27.07.2004

Gefahrenstelle soll entschärft werden
Noss wünscht Maßnahmen an Unfallschwerpunkt

IDAR-OBERSTEIN. Maßnahmen zum Unfallschwerpunkt auf der B 41 in Höhe des Kammerwoog-Bades wünscht sich der SPD-Landtagsabgeordnete Hans Jürgen Noss Gedanken in einem Brief an den Leiter des Landesbetriebs Straßen und Verkehr, Baudirektor Norbert Olk.
Anfang des Monats sei es bereits zum wiederholten Male auf der B 41 zwischen Kammerwoog-Bad und der Nahebrücke (Fahrtrichtung Birkenfeld) zu einem folgenschweren Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten gekommen, nennt er den konkreten Anlass für das Schreiben. Schon in den letzten Jahren seien auf diesem Streckenabschnitt mehrere Tode und eine Vielzahl von Schwerverletzten zu beklagen gewesen. Nicht etwa die Häufigkeit der Unfälle, sondern deren Schwere sollten Anlass dafür sein, über eventuelle Verkehrssicherungsmaßnahmen nachzudenken, regt Noss an.
"Ich konnte selbst feststellen, dass Fahrzeuge, die aus Idar-Oberstein kommen, die an dieser Stelle in Richtung Birkenfeld zweispurig geführte B 41 dazu nutzen, langsamere Fahrzeuge zu überholen. Bedingt durch die kurvige Streckenführung geht der eine oder andere Autofahrer dabei wohl bis an das Limit seines Fahrzeuges und das eigene fahrerische Können. Ich bitte daher um Überprüfung, ob eine Regelung ähnlich wie bei der Ortsumgehung der B 41 im Bereich von Waldböckelheim möglich wäre. Eventuell könnten auch andere Maßnahmen ergriffen werden, um die Gefahrensituation insgesamt zu entschärfen", schreibt der Abgeordnete.