Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Nahe-Zeitung, 25.06.2004

Bis 2050 viel weniger Kinder
Senioren besuchten Landtag - Diskussion über demographischen Wandel
IDAR-OBERSTEIN. Einmal hinter die Kulissen von politischen Entscheidungsabläufen schauen und den Alltag von Politikern kennen lernen: Eine Gruppe von Senioren aus Idar- Oberstein war der Einladung des Abgeordneten Hans-Jürgen Noss (SPD) in den rheinland-pfälzischen Landtag in Mainz gefolgt. Die SPD-Stadtbezirksgruppen Göttschied, Regulshausen und Idar mit ihren Vorsitzenden Monika Welker, Achim Rhein und Willi Inboden hatten die Fahrt organisiert.

Gravierende Veränderung
Auf der Hinfahrt gab die SPD-Kreisbeigeordnete Monika Welker bereits Informationen über Struktur und Aufgaben des Landtages und der Landesregierung. Der Besuch in Mainz startete mit einem Essen im Landtagsrestaurant. Anschließend hatten die Fahrtteilnehmer Gelegenheit, mit dem Gastgeber, MdL Jürgen Noss, zu diskutieren. Er informierte seine Gäste über seine Aufgaben und Tätigkeiten in der Landeshauptstadt. Interessiert folgten die Besucher dem Bericht über Auswirkungen des demographischen Wandels auf die Bereiche Wirtschaft und Gesellschaft.
Noss berichtete, dass die Landesregierung Handlungsstrategien für die Probleme des demographischen Wandels entwickele, um so Chancen und Lösungsansätze für die Herausforderungen der Zukunft zu erarbeiten. Das Hauptproblem: Während die Alten zahlenmäßig kontinuierlich stärker würden, verringere sich gleichzeitig die Zahl der Jungen. Derzeit seien in Rheinland-Pfalz 126 000 Kinder im Kindergartenalter, 2050 nur noch knapp 72 000. Ähnlich das Bild bei den Grundschülern: Von rund 180 000 im Jahr 2000 sinke die Zahl auf etwas mehr als 100 000 im Jahr 2050.
Neben weiteren landespolitischen Themen berichtete der Landespolitiker in seiner Eigenschaft als Fraktionsvorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion auch über konkrete Auswirkungen auf die Stadt Idar-Oberstein. Im Anschluss an den Besuch im Landtag hatten die Senioren, deren ältestes Mitglied bereits das 94. Lebensjahr vollendet hat, nach einer ausführlichen Stadtrundfahrt unter der Leitung des SPD-Stadtbezirksvorsitzenden Achim Rhein die Gelegenheit zur Besichtigung des Mainzer Doms und der Altstadt.

Weitere Besuche möglich
Der gelungene Tag endete mit einer Vesper in einer gemütlichen Straußwirtschaft in Münster-Sarmsheim. Alle Beteiligten waren sich am Ende des Tages einig, dass dies nicht die letzte politische Informationsfahrt der Stadtbezirksgruppen war.
Hans-Jürgen Noss wies darauf hin, dass über sein Bürgerbüro in Birkenfeld für Vereine, Gremien, Verbände und Bürger die Möglichkeit bestehe, ebenfalls einen Besuch in Mainz zu vereinbaren.