Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

19.12.2013

Hürter und Noss begrüßen breite Zustimmung zum Nationalpark im Hochwald

Marcel Hürter, umwelt- und forstpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, und Hans Jürgen Noss, innenpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, begrüßen die breite Zustimmung der Kreistage Birkenfeld und Trier-Saarburg zum geplanten Nationalpark im Hochwald. Damit hätten mehr als 80 Prozent der Kommunen in der Region für den Nationalpark votiert. Jetzt gelte es, gemeinsam die weiteren Schritte zur Einrichtung des Nationalparks umzusetzen. Im Jahr 2014 werde dann der Landtag über ein Gesetz zum Nationalpark entscheiden, so die Parlamentarier.

Die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken und die saarländische Umweltministerin Anke Rehlinger haben heute in Neuhütten die Voten der Kommunen bewertet und die anstehenden Schritte auf dem Weg zu einem gemeinsamen Nationalpark beschrieben.

Hürter und Noss: "Insbesondere im Kreis Birkenfeld, in dem der größte Flächenanteil des künftigen Nationalparks liegt, gab es von Anfang an eine große und parteiübergreifende Zustimmung für einen Nationalpark. Der Nationalpark im Hochwald kann positive Auswirkungen auf die Umwelt-, Klima- und Naturentwicklung haben. Von Landesseite ist geplant, nicht nur die Einrichtung des Nationalparks zu finanzieren, sondern auch die Regionalentwicklung zu unterstützen. So stellt der Nationalpark für die gesamte Region eine Chance dar."

Die Beteiligung und Information der Bürgerinnen, Bürger und Kommunen bei der Einrichtung des Nationalparks bewerten die SPD-Landtagsabgeordneten als beispielhaft. Die Landesregierung habe erfolgreich eine Vielzahl von Bürgerinnen und Bürgern in die Entscheidungen eingebunden. Dass sich der Kreistag Bernkastel-Wittlich, im Gegensatz zur zeitgleichen Entscheidung der beiden benachbarten Kreise mit den größten Nationalparkflächen, gegen einen Nationalpark ausgesprochen habe, sei sicherlich auch durch Bedenken der holzverarbeitenden Unternehmen vor Ort zu erklären. Hier bleibe es notwendig, die Interessen der Rohstoffnutzer angemessen zu berücksichtigen.

In Deutschland bestehen in der Mehrheit der Bundesländer bisher 14 Nationalparke. Positiv beurteilen die SPD-Landtagsabgeordneten, dass die Einrichtung des Nationalparks im Hochwald als grenzüberschreitendes Projekt auch im Saarland eine große Zustimmung erfährt.