Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Yahoo! Nachrichten, 08.08.2007

Drogenkonsum bei Techno-Festival beschäftigt Landtag

Mainz (ddp-rps). Die von der Polizei festgestellte deutliche Zunahme des Drogenmissbrauchs beim Techno-Festival «Nature One» im Hunsrück wird den Landtag beschäftigen. Der innenpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Thomas Auler, beantragte, das Thema auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Innenausschusses zu setzen. Die von der Polizei veröffentlichten Zahlen zum Drogenkonsum auf dem Festival seien erschreckend und dürften nicht ohne Folgen bleiben, sagte Auler am Mittwoch in Mainz.

Auler forderte ebenso wie der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Fraktion, Hans-Josef Bracht, Maßnahmen, um die Drogenproblematik auf dem Festival in Zukunft in den Griff bekommen. Der CDU-Politiker forderte zudem ein härteres Vorgehen gegen Jugendliche und Heranwachsende, die mit illegalen Drogen erwischt würden.

Auch der SPD-Innenexperte Hans Jürgen Noss sprach von «besorgniserregenden Zahlen», entgegnete aber zugleich der CDU, dass die Forderung nach «Null Toleranz» gegenüber jugendlichen Drogenkonsumenten zu kurz greife. Notwendig sei vielmehr eine «ernsthafte Beschäftigung mit den Ursachen der Drogenproblematik» sowie eine Drogenprävention.

Die Polizei hatte in ihrer am Dienstag veröffentlichten abschließenden Bilanz des Technofestivals auf der ehemaligen Raketenbasis Pydna bei Kastellaun erneut einen deutlichen Anstieg der Drogendelikte registriert. Damit setzte sich laut Polizei ein bereits seit mehreren Jahren bei dem Festival zu beobachtender Trend fort.

Der Koblenzer Polizeisprecher Ralf Schomisch hatte deshalb die Frage aufgeworfen, ob eine Veranstaltung, bei der mindestens jeder dritte oder vierte Besucher mehr oder weniger offen Drogen konsumiere, überhaupt noch genehmigungsfähig sei. Zur 13. Auflage von «Nature One» waren am Wochenende insgesamt rund 50 000 Techno-Fans in den Hunsrück gekommen.

(ddp)