Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Aktuelles, 25.01.2007

Arbeitskreis „Innen“ besucht Flughafen Zweibrücken und DOZ

Die Themen Sicherheit auf dem Flughafen sowie die Entwicklung des Designer Outlets (DOZ) standen auf der Tagesordnung eines Informationsbesuchs von SPD-Landtagsabgeordneten des Innenausschusses am 8.1.2007 in Zweibrücken. So konnten sich der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Carsten Pörksen, der Vorsitzende des Innenausschusses Harald Schweitzer sowie der innenpolitische Sprecher der Fraktion Hans Jürgen Noss, zusammen mit dem Zweibrücker Abgeordneten Fritz Presl und weiteren rheinland-pfälzischen Abgeordneten vor Ort von der innerhalb kürzester Zeit erfolgten organisatorischen Vorbereitung der wegen des stark zunehmenden Flugbetriebes erforderlichen Maßnahmen überzeugen. Zum Thema Sicherheit auf
dem Flughafen informierten die beiden Flughafengeschäftsführer Werner Boßlet und Peter Schmitt sowie der Leiter der Polizeiinspektion Zweibrücken. Die neue Polizeiwache, welche ab März 2007 als zweite rheinland-pfälzische Einrichtung dieser Art neben der Polizeiwache auf dem Flughafen Hahn etabliert wird, soll zuständig sein für den gesamten Objektschutz auf dem Flughafen, für die Besetzung eines Informationsschalters im Terminalbereich, für den speziellen Objektschutz im Terminalbereich, für Fluggastkontrollen sowie anlassbezogene Gepäckkontrollen. Des Weiteren wird die neue Polizeiwache auch für die Verkehrssicherheitsarbeit und für erforderliche Unfallaufnahmen sowie die polizeiliche Präventionsarbeit zuständig sein. Zu den Sicherheitsbelangen auf dem Zweibrücker Flughafen gehören auch der Rettungs- und der Sanitätsdienst vor Ort. Dieser wird vom Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Zweibrücken, geleistet, wie der DRK-Geschäftsführer Mario Sauder berichtete.

Ein weiterer Schwerpunkt der Tagung war für die rheinland-pfälzischen Innenpolitiker die
Entwicklung des Konversions-Musterprojektes Designer Outlets Zweibrücken (DOZ) gewesen. Am meisten waren die SPD-Abgeordneten von der hohen Zahl der neu geschaffenen Arbeitsplätze beim DOZ sowie von der ständig steigenden Kundenzahl aus ganz Deutschland, Frankreich und Luxemburg angetan.