Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

www.hans-juergen-noss.de

Pressemitteilung, 21.09.2006

Offene Fragen zum Absturz der amerikanischen F-16 in der Eifel müssen geklärt werden

Mainz, den 21.09.2006

Hans Jürgen Noss und Monika Fink:
Offene Fragen zum Absturz der amerikanischen F-16 in der Eifel müssen geklärt werden

„Noch offene Fragen, die sich aus dem Absturz der amerikanischen F-16 in der Eifel ergeben, müssen geklärt werden. Wenn man heute in Presseberichten liest, dass die örtliche Feuerwehr und der Katastrophenschutz nicht informiert waren, so werden hier kritische Punkte deutlich, die unbedingt verbessert werden müssen“, so Hans Jürgen Noss, innenpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion und Monika Fink, SPD-Landtagsabgeordnete aus der Eifel.

Nach dem Absturz der amerikanischen F-16 am vergangenen Donnerstag hatte die SPD-Landtagsfraktion umgehend eine parlamentarische Anfrage an die Landesregierung gestellt und um Aufklärung der Absturzumstände gebeten. Ebenfalls steht eine Mündliche Anfrage der örtlichen SPD-Landtagsabgeordneten Burgard, Fink und Schmitt auf der Tagesordnung der Sitzung des Landtags am 21.9.2006.

Fink: „Mit unserer parlamentarischen Initiative wollen wir Antworten auf die Fragen erhalten, warum die amerikanische F-16 kontrolliert zum Absturz gebracht wurde und zu welchem Zeitpunkt rheinland-pfälzische Behörden von den amerikanischen Militärs informiert wurden. Diese Fragen müssen geklärt werden, schließlich geht es hier um eine mögliche Gefährdung für Bewohnerinnen und Bewohner dieser Region.“